1. Juni 2022

Prävention und Frühintervention entscheidend

Arbeitsunfähigkeit hat viele Gründe und belastet bei längerer Dauer alle Beteiligten. Ihre Verhütung beginnt bereits vor Stellenantritt bei der arbeitsmedizinischen Eignungsabklärung. Während der Anstellung helfen Mutterschutzberatungen, Gefährdungsbeurteilungen und ergonomische Schulungen, krankheits- und unfallbedingte Arbeitsunfähigkeiten zu vermeiden. Nach schwerer Krankheit oder Unfall ist es entscheidend, rasch zu intervenieren und geeignete Fachspezialisten beizuziehen, um eine berufliche Dekonditionierung zu verhindern und die Rückkehr zur Arbeit frühzeitig vorzubereiten. Dabei ist es wichtig, motivationale von krankheitsbedingten Veränderungen von Leistung und Verhalten zu unterscheiden.     

Erleben Sie Leonhard Sigel an der Arbeitsrechtstagung 2022.