Veränderungen im Unternehmen korrekt und sozialverträglich gestalten

Programm

Arbeitsrechtstagung 2019

7. März 2019

08:30
09:00

Registrierung und Kaffee

09:00
09:30
Betriebsübergang und Massenentlassung
  • Auslegeordnung
  • Voraussetzungen und Pflichten bei Betriebsübergang und Massenentlassung
  • Blick aufs Arbeitsvölkerrecht und das EU-Arbeitsrecht
09:30
10:00
Die Rolle des Arbeitsamts bei Massenentlassungen: Vorbeugen – oder nur reagieren?
  • Rechtliche Vorgaben
  • Wie gelingt eine gute Zusammenarbeit zwischen den Arbeitgebenden, dem AWA, den RAV und den Sozialpartnerorganisationen in diesem anspruchsvollen Prozess?
  • Voraussetzung für eine rasche und nachhaltige Wiedereingliederung der Betroffenen in den Arbeitsmarkt.
10:00
10:45
Aushandlung und Inhalt von Sozialplänen aus Sicht der Gewerkschaften
  • Was gehört in einen Sozialplan? Best-Practices und konkrete Beispiele.
  • Erfahrungen zwischen gesetzlichen Grundlagen und gesamtarbeitsvertraglichen Realitäten.
  • Welches Schiedsverfahren in der Praxis?
10:45
11:15

Kaffeepause

11:15
12:00
Ablauf eines Konsultationsverfahrens – von den arbeitsrechtlichen Vorgaben zur betrieblichen Umsetzungspraxis
  • Vorbereitung der Konsultationsphase (inkl. Kommunikation)
  • Einhaltung der rechtlichen Meilensteine bis zum Abschluss
  • Sozialplanverhandlungen nach Abschluss der Konsultation
12:00
12:30
Paneldiskussion
Miteinander Veränderungen angehen und arbeitsrechtlich korrekt gestalten
12:30
13:30

Mittagessen

13:30
14:15
Führungskräfte in der Pflicht
  • Strategische HR Bereiche im Vorfeld von Übernahmen und Umstrukturierungen
  • Relevante arbeitsrechtliche Risiken und Vorschläge zu deren Regelung
  • Reduzierung oder Erhalt des Mitarbeiterbestandes und geeignete Massnahmen
  • Rechtliche Anforderungen an die Führungskräfte
14:15
14:45
Session Raum 1
Sonderfall Sanierung - das müssen Sie beachten
  • Überblick zur Nachlassstundung
  • Das Arbeitsverhältnis nach Bewilligung der Nachlassstundung
  • Besonderheiten bei Betriebsübergang und Massenentlassungen während und nach einer Nachlassstundung
14:15
14:45
Session Raum 2
Kurzarbeit – Verzweiflungsakt oder Wundermittel?
  • Möglichkeiten und Voraussetzungen der Kurzarbeit
  • Berechnung der Kurzarbeitsentschädigung
14:45
15:15

Kaffeepause

15:15
15:45
Session Raum 1
Praxisbeispiel zur Zusammenlegung von Betrieben oder Betriebsteilen
  • Rechtliche und sozialpartnerschaftliche Aspekte
  • Zusammenführen unterschiedlicher Arbeitsbedingungen und Kulturen
  • Wie geht ein Unternehmen mit Mitarbeitenden um und wie gehen Mitarbeitende mit diesen Situationen um?
15:15
15:45
Session Raum 2
So bereitet das HR die Angestellten professionell auf die (vorzeitige) Pensionierung vor
  • Die Mehrheit der Angestellten möchte freiwillig vorzeitig aus dem Berufsleben aussteigen. Doch eine Frühpensionierung ist teuer. Unternehmen haben mehrere Möglichkeiten, um Ihren Mitarbeiten den vorzeitigen Berufsausstieg zu erleichtern. Welche Optionen stehen dem Unternehmen zur Verfügung und was ist dabei zu beachten?
  • Bei einem Personalabbau werden oft zuerst die älteren Angestellten in die unfreiwillig vorzeitige Pensionierung entlassen. Das ist für viele ein Schock. Trotzdem müssen sie schnell über ihr Pensionskassen-Guthaben entscheiden. Wie kann das Unternehmen ihre Angestellten dabei unterstützen?
15:50
16:40
Schwierigkeiten von älteren Arbeitnehmenden auf dem Arbeitsmarkt: Ursachen und Massnahmen aus Sicht der beruflichen Vorsorge
  • Berufliche Vorsorge als Hindernis für Arbeitsmarktintegration älterer Arbeitskräfte?
  • Aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung
  • Lösungsvorschläge aus sozialrechtlicher Sicht 
16:40
17:10
Was nach dem Wandel kommt
  • Neue, zukunftsfähige Strukturen aufbauen
  • Die Führung neu ausrichten und fit machen für die neuen Herausforderungen
  • Eine wirksame Kooperation fördern und eine tragfähige Kultur entwickeln
17:10
17:20
Schlusswort
17:20
19:00

Apéro