Arbeitsrechtstagung Generationen am Arbeitsplatz

 

Veränderte Bedürfnisse unterschiedlicher Altersgruppen stellen die klassische Ausgestaltung von Arbeitsverhältnissen vor neue Herausforderungen. Ältere Mitarbeitende möchten den Übertritt in den Ruhestand vermehrt flexibel gestalten. Gleichzeitig wünschen jüngere Mitarbeitende auf ihre Lebenssituation und ihre Familienpflichten abgestimmte Arbeitsmodelle.

Das Bedürfnis nach Mitsprache in Bezug auf Arbeitszeit und -orte sowie die Dauer des Arbeitsvertrags erfasst vermehrt auch andere Beschäftigtenkreise. Trotz derartiger Veränderungen sind alle Altersgruppen an Lohngerechtigkeit interessiert sowie auf diskriminierungsfreie Anstellung und Beendigung des Arbeitsverhältnisses angewiesen.

Personalverantwortliche, Führungspersonen und deren juristische Berater und Beraterinnen stehen vor der Aufgabe, diese Bedürfnisse sowohl mit den Interessen der Arbeitgeberseite als auch mit den gesetzlichen Vorgaben in Einklang zu bringen.

  • Was erlaubt der rechtliche Rahmen?
  • Was ist der Stand von Forschung und Rechtsprechung dazu?
  • Welche Lösungsansätze setzen Unternehmen in der Praxis um?

Flexibilisierung hat Auswirkungen auf die Parteien des Arbeitsverhältnisses und den Umgang mit Sozialleistungen.

  • Welche Möglichkeiten bestehen in Bezug auf die Sozialversicherungen?
  • Dürfen Sozialleistungen aus Arbeitsvertrag sanft abgebaut werden?
  • Welche Auswirkungen hat das aktuelle Umfeld auf die Altersvorsorge?

Zahlreiche Referate mit Diskussionen und Inputs aus Lehre, Forschung und Praxis widmen sich der Lösung dieser Fragen. Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer:  Lernen Sie erfolgreiche Ansätze für das Managen von Generationen kennen.

Save the Date